Naturschutzregeln


Verhaltensregeln in Schutzgebieten

 

Bitten halten Sie folgende Hinweise ein:

 

•    Bitte lassen Sie bei Ihrem Besuch im Schutzgebiet die Pflanzen und Tiere unberührt.
•    Das Betrachten allein kann ein Erlebnis sein. Sie leisten so einen Beitrag zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt und auch nachfolgende Besucher können sich an der heimischen Natur erfreuen.
•    Die im Schutzgebiet wachsenden Pflanzen dürfen deshalb nicht gepflückt oder ausgegraben werden. Die dort lebenden Tiere brauchen ihre Ruhe und dürfen nicht gefangen oder durch Lärm erschreckt werden.
•    Bitte bleiben Sie auf den gekennzeichneten Wegen.
•    Auch das Radfahren und Reiten ist nur auf den dafür vorgesehenen Strecken erlaubt. So werden die Tiere in ihren Ruhe- und Fortpflanzungsstätten nicht gestört.
•    Bitte nehmen Sie Ihren Hund an die Leine.
•    Sie schützen so Ihren Hund wie auch die Tiere in der freien Natur und ermöglichen anderen einen ungestörten Spaziergang.
•    Bitte respektieren Sie die sensiblen Tageszeiten für Wildtiere.
•    Lassen Sie deshalb während der Morgen- und Abenddämmerung Ruhe einkehren und meiden Sie den Besuch des Schutzgebietes eine Stunde vor bzw. nach Sonnenauf- und -untergang.
•    Bitte machen Sie kein Feuer. Werfen Sie bitte Ihre Zigarette nicht unbedacht weg. Sie können dadurch z.B. einen Waldbrand auslösen.
•    Bitte lassen Sie keinen Abfall zurück. Verlassen Sie das Landschaftsgebiet so, wie Sie es selber auch gerne vorfinden würden.
•    Beachten Sie: In Schutzgebieten stehen die Pflanzen und Tiere im Mittelpunkt. Respektieren Sie die Natur und erfreuen Sie sich an ihr.